Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Wann ist ein Reifen "fertig"?

  1. #1
    Avatar von sir_hawk
    Registriert seit
    Apr 2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    44
    Motorrad
    GSR 750
    Danke (Erhalten)
    13

    Wann ist ein Reifen "fertig"?

    Moin zusammen,
    ich bräuchte Mal eure Einschätzung.

    Ich bezeichnet mich selbst noch als Anfänger.
    Fahre seit der letzten Saison. Die 3/4 ist mein erstes Motorrad und entsprechend vorsichtig bin ich dann auch noch.

    Was ist passiert?
    Vorgestern bin ich morgens zur Arbeit. 200m nach meiner Ausfahrt muss ich an einer Kreuzung links abbiegen. Und da passiert es, ich rutsche hinten weg. Puls auf 180, aber zum Glück nichts passiert. Keine Ahnung wie,
    die Maschine fängt sich und gut ist.
    Im Nachhinein klar mein Fehler. Außentemperatur 12°C und Straße noch leicht feucht.

    Gestern dann mit Arbeitskollegen eine kleine Tour gemacht. Alles gut, schön Piano gefahren, denn der Schreck sitzt noch im Nacken. Auf einem Teilstück zw zwei Dörfern war der Asphalt sehr rau. Die Maschine fühlte sich so an, als wenn sie nur gerade aus will. Als wenn man in einer Spurrille fährt.

    Lange Rede kurze Frage
    Sind meine Reifen hin?

    Bridgestone Original
    Laufleistung: 8000km
    Profiltiefe: 3-4mm. Deutlich über dem Marker
    Angststreifen je Daumenbreit ( Anfänger)

    Bin für jede Erfahrung dankbar.

    Grüße
    Hawk

  2. #2
    Avatar von Angelo0881
    Registriert seit
    Jan 2015
    Ort
    Düren / Niederzier
    Beiträge
    403
    Motorrad
    GSR 750
    Danke (Erhalten)
    100
    Reifen eckig gefahren? gerade für Anfänger ist dieser plötzliche Kippmoment dann eine unschöne Erfahrung

  3. #3
    Avatar von Mohima
    Registriert seit
    Jul 2012
    Ort
    gesperrt
    Beiträge
    1.012
    Motorrad
    GSR 600
    Danke (Erhalten)
    171
    Moinsen,

    welche Laufleistung (km) haben die Reifen?
    Luftdruck ok?
    Alter der Reifen?
    Gruß Mohima - [Bekennender Spießer]

    Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen als man umgeworfen wird.
    (Winston Churchill)

  4. #4

    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Good old Austria - Niederösterreich
    Beiträge
    687
    Motorrad
    GSR 600
    Danke (Erhalten)
    87
    Wie alt sind die Reifen? Erkennt man an der DOT Nummer ... die ersten beiden Zahlen sind die Kalenderwoche und die zweiten beiden Zahlen das Jahr.
    Alte Reifen werden hart und spröde (und nutzen sich dadurch auch weniger ab -> Trotz hoher Laufleistung immer noch gut Profil) und haben demnach weniger Grip.
    8.000km bei dennoch ausreichend Profil ist schon eine Nummer ... das riecht förmlich nach uralt Pneus.

    Jedes Motorrad hat den "Willen" geradeaus zu fahren. Das ist einfach Physik. Du musst mit Lenkimpuls (bei langsamen Kurven) und/oder Gewichtsverlagerung (bei höherer Geschwindigkeit) das Motorrad um die Kurve zwingen.
    Solltest du wirklich das Problem haben, dass der Reifen eckig abgefahren ist (wegen zu viel geradeaus fahren und wenig Kurven mit entsprechender Schräglage) merkst du es beim Umlegen deines Bikes ... du merkst richtig, wie der Widerstand des Bikes gegen die Schräglage wächst und mit einem Schlag "umkippt".

    Falls du noch zu sehr Anfänger bist, um das wirklich zu spüren, lass jemanden aus deinem Freundeskreis mit mehr Erfahrung auf deinen Bock.

    Hast du dich maybe schon mal gefragt, warum viele Motorradfahrer auf ihren Ausfahrten im Ortsgebiet oft Schlangenlinien fahren (teils mit hoher Schräglage)?
    Das dient genau dazu, dem eckigen Reifen vorzubeugen ... und um die Reifen auf Temperatur zu halten
    Wenn man eine 500km Ausfahrt macht, sind davon locker 480km, die man nur geradeaus fährt ... so eine enge Spitzkehre ist eben nur ein paar Meter lang ... selbst wenn man durch wilde Serpentinen fährt, kommt man in Summe auf wenige 100m, die man in ordentlicher Schräglage fährt.
    "90 Prozent aller Zitate im Internet sind frei erfunden"

    Abraham Lincoln (1809 - 1865)

    http://www.individual-it.at

  5. #5
    Avatar von sir_hawk
    Registriert seit
    Apr 2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    44
    Motorrad
    GSR 750
    Danke (Erhalten)
    13
    Danke für die Antworten.

    Reifen eckig?
    das kann natürlich sein. Hab mir da nie so Gedanken drüber gemacht.
    Hier um Hamburg ist es jetzt nicht gerade kurvig. Zudem fahre ich hauptsächlich mit dem Bike zur Arbeit. Das sind 70km am Tag, wobei 25km Autobahn, 40km Landstraße und der Rest dann Stadt ist.
    Zudem bin ich letztes Jahr ca. 1500km durch Dänemark gefahren.

    Habe die 3/4 letztes Jahr April neu vom Händler gekauft.
    Ist Model 2015, daher kann es sein, dass die Reifen noch von 2015 sind.
    Werde ich heute Abend Mal nachschauen.

    Sieht also so aus, dass neue drauf müssen.
    Favorit: Pirelli Angel GT für hinten
    Vorne: die ST oder GT. Was meint ihr?

    Danke
    Hawk

  6. #6
    Avatar von Grand0815
    Registriert seit
    Jun 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.542
    Motorrad
    andere
    Danke (Erhalten)
    296
    Wenn es der Pirelli Angel sein soll dann vorn und hinten auf jeden Fall GT!
    Die Standardbereifung ist auch generell nicht so der Knaller. Ist ok aber es gibt schöneres z.B. eben den Angel GT oder einen Metzeler 01. Auch der CRA3 soll gut sein.

    Ich würde die Pelle direkt runter schmeissen. Ratzeputz hat es ganz gut beschrieben.

    Gute und vorsichtige Fahrt weiterhin!

  7. #7
    Avatar von Doc Mabuserl
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    München
    Beiträge
    8.015
    Motorrad
    GSR 600
    Danke (Erhalten)
    538
    Zitat Zitat von ratzeputz Beitrag anzeigen
    Wenn man eine 500km Ausfahrt macht, sind davon locker 480km, die man nur geradeaus fährt ... so eine enge Spitzkehre ist eben nur ein paar Meter lang ... selbst wenn man durch wilde Serpentinen fährt, kommt man in Summe auf wenige 100m, die man in ordentlicher Schräglage fährt.
    ..kommt darauf an WO man seine Tour fährt..?

    Kenn da Strecken, da biste froh wenn`s x Geradeaus geht..

    Deinem Beitrag ist aber nix hinzuzufügen, kann auch nur sagen:
    Schmeiß die Reifen sofort runter..

    Glitsch..- äh, Bridgestone sind ja bekannt dafür, das se zum "Reifenende"
    hin gern x abbauen..

    Als Fahranfänger würd ich dann keine reinen Sportreifen, sondern nen Touren-
    (sport-)reifen aufziehen..
    Durch den flachere Kontur des Reifen`s hat man mehr Auflagefläche/Kontakt zur
    Strasse, fahren sich nicht so Schnell Eckig..

    Die Gripen in allen Lebenslagen, egal ob Warm, Kalt, Trocken, Naß, wechselnder Belag
    EGAL..
    Selbes nach dem Losfahren, Grip ab dem ersten Meter..
    ..das schenkt Vertrauen..

    Mit den Angel GT biste da sicher gut beraten..

    Mit einem schlechten Gefühl abgelenkt im Hinterkopf, biste beim Motorradfahren
    mehr als Schlecht beraten..

    Wechsel die Reifen, du wirst meinen ein neues/anderes Bike/Fahrwerk zu haben..

  8. #8

    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Good old Austria - Niederösterreich
    Beiträge
    687
    Motorrad
    GSR 600
    Danke (Erhalten)
    87
    Zitat Zitat von Doc Mabuserl Beitrag anzeigen
    ..kommt darauf an WO man seine Tour fährt..?

    Kenn da Strecken, da biste froh wenn`s x Geradeaus geht..
    Jo die gibts hier bei uns auch ... aber so wirklich enge Kehren, wo man in ordentliche Schräglage geht, sind ja dann auch eher keine Kreisel wo man 300m in 45° und mehr Schräglage durchfährt
    Das meinte ich damit.
    Da ist es einfach logisch, dass sich die Mitte eher abfährt, als die Flanken.

    @TE:
    Würde dir, gerade, da du viel Autobahn fährst auch einen Sporttourer ans Herz legen.
    Spontan fällt mir der Michelin Pilot Road 4 ein. Hatte ich vor dem Pirelli Supercorsa SP oben und das war ein durchaus guter Reifen mit gutem Grip bei extremer Hitze und auch bei Regen. Und hatte sie rund 6tkm oben.
    Wenn du dann mehr Erfahrung hast (und mal nicht nur doof Autobahn fährst) kannst ja dann auf was sportlicheres umsteigen.
    Der Angel GT ist auch ein Spitzenreifen ... besonders auf lange Laufleistung ausgelegt und somit aber ein wenig härter in der Mischung -> bei kälteren Temperaturen demnach nicht SO guter Grip und im Sommer brauchts ein paar Meter mehr, damit er auf Temperatur kommt (was beim reinen Gradausfahren auf der Bahn aber wurscht is )
    Geändert von ratzeputz (20.07.17 um 16:21 Uhr)
    "90 Prozent aller Zitate im Internet sind frei erfunden"

    Abraham Lincoln (1809 - 1865)

    http://www.individual-it.at

  9. #9

    Registriert seit
    Jun 2017
    Beiträge
    9
    Motorrad
    GSR 750
    Danke (Erhalten)
    1
    Auch wenn ich nicht der Profi Fahrer bin, kann ich dennoch den Angel GT uneingeschränkt empfehlen.
    Ich fahre auch seit der letzten Saison wieder (Wiedereinsteiger nach ein paar Jahren Auszeit).
    Ich habe somit nur den Vergleich zwischen den originalen Bridgestone und dem Angel GT, allerdings
    würde ich zum jetzigen Zeitpunkt den GT jederzeit wieder kaufen.
    Super Rückmeldung, super schön zu fahren und Grip ohne Ende, meines Erachtens sehr viel besseres Fahrgefühl als
    mit dem originalen Bridgestone.




    Zitat Zitat von ratzeputz Beitrag anzeigen
    Jo die gibts hier bei uns auch ... aber so wirklich enge Kehren, wo man in ordentliche Schräglage geht, sind ja dann auch eher keine Kreisel wo man 300m in 45° und mehr Schräglage durchfährt
    Das meinte ich damit.
    Da ist es einfach logisch, dass sich die Mitte eher abfährt, als die Flanken.

    @TE:
    Würde dir, gerade, da du viel Autobahn fährst auch einen Sporttourer ans Herz legen.
    Spontan fällt mir der Michelin Pilot Road 4 ein. Hatte ich vor dem Pirelli Supercorsa SP oben und das war ein durchaus guter Reifen mit gutem Grip bei extremer Hitze und auch bei Regen. Und hatte sie rund 6tkm oben.
    Wenn du dann mehr Erfahrung hast (und mal nicht nur doof Autobahn fährst) kannst ja dann auf was sportlicheres umsteigen.
    Der Angel GT ist auch ein Spitzenreifen ... besonders auf lange Laufleistung ausgelegt und somit aber ein wenig härter in der Mischung -> bei kälteren Temperaturen demnach nicht SO guter Grip und im Sommer brauchts ein paar Meter mehr, damit er auf Temperatur kommt (was beim reinen Gradausfahren auf der Bahn aber wurscht is )

  10. #10
    Avatar von GSX1400
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    67
    Motorrad
    andere
    Danke (Erhalten)
    37
    Ein Rutscher hinten kann alles bedeuten...
    Die Strasse war feucht ?
    Gasgriff zu weit geöffnet ?
    Etwas ölig auf der Strasse (gerne an Abbiegungen vorhanden, da hier evtl. auf der unteren Motorabdeckung bei Autos das angesammelte Öl seitlich rausläuft (sofern die Leckage am Motor nicht bemerkt wird)).

    Grundsätzlich ist ein Reifen fertig, wenn er die Verschleißgrenze erreicht hat (die liegt hier in Deutschland bei 1,6 mm Restprofiltiefe UND NICHT IM BEREICH DER VERSCHLEIßMARKIERUNG DER REIFEN, die hat nur 0,8 mm Restprofiltiefe !!!).
    Auch ist ein Reifen zu ersetzen wenn er zu alt ist.
    Da Alterung beim Reifen von verschiedenen Faktoren abhängt (Garagenparker, Carport oder unter freien Himmel), würde ich keinen Reifen älter als 5 Jahre mehr fahren wollen).

    Bei feuchten Strassen sind grundsätzlich jene Reifen mit Vorsicht zu genießen, welche recht sparsam profiliert sind (z.B. ContiRoad 2).
    Auch ist bei kühler Witterung (und 12°C ist kühl, ....vor allem die Strassentemperatur) sind insbesondere Sportreifen mit Vorsicht zu genießen (strammes warmfahren und insbesondere halten der Reifentemperatur ist hier unerlässlich).
    Alles unter 1340ccm gehört auf den Gehweg und nicht auf die Strasse !
    http://www.gsx1400forum.net

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •