Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Review Kettenmax

  1. #1

    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Good old Austria - Niederösterreich
    Beiträge
    695
    Motorrad
    GSR 600
    Danke (Erhalten)
    88

    Review Kettenmax

    Hi liebe GSR Gemeinde!

    Ich hatte die Möglichkeit, den Kettenmax zu testen und möchte euch meine Erfahrung damit gerne mitteilen.

    Was ist der Kettenmax?
    Der Kettenmax soll eine sehr einfache, zuverlässige und schmutzfreie Möglichkeit sein, seine Kette zu reinigen, ohne sie dabei auszubauen.
    So weit so gut.

    Ich habe als Testsubjekt den Kettenmax Premium erhalten.
    Dieser kommt mit allen möglichen Schnickschnack daher.
    Dabei sind logischerweise der Bürstenaufsatz, jeweils 2 Paar Zusatzbürsten inklusive Schablonen (da man eigentlich nur 2 Paar benötigt, welche via Schablone an die Breite der Kettenglieder herausgefunden werden kann, sind die anderen 3 Paare quasi obsolet).
    Außerdem noch eine Flasche Reinigungsmittel (hält für 2 Reinigungssessions), eine Flasche Kettenspray, Schläuche für die Zuführung der Flüssigkeit respektive 1 Auffangbeutel für die verdreckte Flüssigkeit und Schnüre zum festhaken.

    Das Premiumpaket kostet rund 55€

    Ich hielt mich genau an die Betriebsanleitung respektive wie es das Werbevideo von Kettenmax selbst vorzeigt.
    Somit achtete ich darauf, dass die Bürsten richtig aufliegen und ich habe mich auch an die Einwirkzeiten gehalten.

    Ich werde die wichtigsten Faktoren nach Schulnotensystem (1 Sehr gut, 5 - Nicht genügend) auflisten und jeweils dazu kommentieren. Am Schluß folgt eine Gesamtnote.

    Hoffentlich nützt mein Review jemandem, wenn er mit dem Gedanken spielt, sich ebenfalls einen Kettenmax zu ordern.


    ---------------
    Meine Ausgangssituation ist wie folgt:
    Ich bin extrem faul, was die Reinigung der Kette betrifft. Ich schmiere sie regelmässig mit Kettenspray, aber gereinigt habe ich sie in der Zeit, seit ich die GSR habe nie. Das sind mittlerweile 25tkm ... ob sie mein Vorbesitzer je gereinigt hat weiß ich nicht. Wenn nicht, dann ist die Kette 38tkm ununterbrochen im Betrieb und wurde nie gereinigt.
    Also sie war wirklich SEHR verdreckt

    Betriebsanleitung 1
    Die Anleitung ist bebildert, in verschiedenen Sprachen verfügbar und ich konnte keine Google Translate Fehler feststellen. Neben den bereits aussagekräftigen Bildern ist auch jeweils sehr genau beschrieben wie vorzugehen ist.
    Damit sollte selbst der Doppellinkshänder mit dem Kettenmax umgehen können.

    Montierbarkeit 2
    Durch die Schablonen, die den Zusatzbürsten beiliegen, ist es recht einfach herauszufinden, welche Zusatzbürsten man in den Kettenmax einsetzen muss. Bei meiner GSR passte jedoch keine Schablone. Die kleinste war zu klein, und die nächst größere um das berühmte Stückerl zu groß. Laut Kettenmax selbst nimmt man dann die größere.
    Die Schläuche passen gut auf die Steckaufnahmen und auch der Auffangbeutel lässt sich einfach und dicht anschrauben. Lediglich das Gummi, welches den Kettenmax an die Kette drückt (eine Seite unten, die andere Oben und mit einem Spanngummi wird er fixiert) geht ein wenig streng und verdreht gerne mal.

    Durchführbarkeit 4
    Ist der Kettenmax endlich mal montiert beginnt die eigentliche Herausforderung. Durch die Drehbewegung des Hinterrades würde er natürlich mit der Kette mitwandern. Dem sollen Fixierhaken mit Schnüren entgegenwirken. Leider muss man oft wirklich eine geeignete Position suchen, um die Haken irgendwo einzuhängen. Leider passiert dann genau das, was laut Beschreibung nicht sein soll -> der Kettenmax sitzt schief auf der Kette auf und die Schrubbwirkung der Bürsten ist nicht optimal. Somit ist man gezwungen, den Max fest zu halten, während man mit der anderen Hand das Hinterrad dreht. Wie aber soll man nun die Reinigungsflüssigkeit in den Max drücken? Leider funktioniert dies nämlich nur, wenn man die Flasche fest drückt. Man bräuchte also entweder 3 Hände, oder im besten Fall den Kumpel, der an der Flasche drückt.
    Ich habe dies so gelöst, dass ich mit einer Hand die Flasche gedrückt, mit der anderen Hand den Max festgehalten und mit dem Fuß das Hinterrad gedreht habe.

    Schmutzfaktor 2
    Eigentlich sollte man so gut wie gar nicht schmutzig werden bei der Prozedur. Zumindest ist dies eines der großen Vorteile, mit denen der Kettenmax wirbt. Ganz kann man das nicht verhindern.
    Die Flüssigkeit tropft stellenweise auf der Seite raus, und wird nicht in den Auffangbehälter abgeleitet. Um sich seinen Boden nicht zu versauen, sollte man also ein altes Handtuch oder Werkstättenlappen unterlegen. Wenn eine Kette so versaut ist, wie es meine war, reicht bereits ein kurzes anstupsen und man ist schmutzig.
    Durch das Aufsetzen des Kettenmax kommt man zwangsläufig an einigen Kettengliedern an und auch wenn man das Hinterrad mit bloßen Händen bewegt, wird man definitiv nicht sauber bleiben. Ganz sauber bleibt man wohl nur, wenn man Handschuhe trägt. Aber so verdreckt, wie man meinen möchte, ist der Vorgang mit dem Kettenmax definitiv nicht.

    Reinigungswirkung 4
    Normalerweise würde ich dem Kettenmax eine 5 geben. Meine Kette sieht immer noch sehr unsauber aus und die versprochenen Ergebnisse, wie es einen in diversen Videos suggeriert wird, treten definitiv nicht ein. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich sehr wohl eine Verbesserung bemerkt habe. Alleine schon, weil sich der Reifen mit zunehmender Dauer leichter drehen ließ (meine Kette war wirklich schon mega verdreckt ... schock ... doofe Faulheit ).
    Deswegen bin ich nicht ganz so hart mit meiner Bewertung aber einer richtigen Reinigung (mit einer Zahnbürste z.B.) kommt die Behandlung mit dem Kettenmax nicht im geringsten nach.
    Dadurch, dass der Kettenreiniger jedoch sehr gleichmässig auf der Kette aufgetragen wird und auch bereits viel Schmutz abgetragen wird, ist die Nachbehandlung mit der Zahnbürste sehr einfach. Das Mittel an sich ist wirklich gut.

    Nachbehandlung und Wiederverwertbarkeit 5
    Normalerweise soll der Kettenmax für mehrere Reinigungsvorgänge vorgesehen sein. Nachdem ich jedoch nun eine Behandlung durchgeführt habe, kann ich den Max eigentlich wegschmeissen. Die Bürsten sind ausgefranst, wie die einer 5 Jahre alten Zahnbürste und er ist so derartig verdreckt, dass man ihn wohl in Bremsenreinigerflüssigkeit baden müsste, um ihn wirklich nochmal halbwegs sauber zu bekommen. Bedenkt man, dass der Schmutz bis zur nächsten Behandlung noch aushärtet ist er dann sicher nicht mehr zu verwenden.
    Den Auffangbeutel darf man natürlich nur gesondert entsorgen, was auch wieder Aufwand ist.
    Bedenkt man den Preis, den ein Kettenmax kostet ist das eindeutig nicht zu akzeptieren.

    Fazit:
    Der Kettenmax ist sein Geld nicht wert. Ja er ist einfach zu bedienen und man hat eigentlich alles dabei, was man braucht. Auch macht man sich nicht wirklich schmutzig dabei, wenn man Handschuhe trägt (was ich nie mache ... ich liebe es, mich beim Basteln so richtig einzusauen )
    Der wichtigste Punkt ist jedoch eine entsprechende Reinigung der Kette, welche ich nur bedingt feststellen konnte. Sie ist sauberer als vor der Prozedur, aber dafür, dass man damit wirbt, dass auch die verdrecktesten Ketten wieder wie in neuem Glanz erstrahlen ist das eindeutig zu wenig. Ich müsste wohl noch ein paar Mal die Reinigungsprozedur durchspielen, jedoch ist der Kettenmax quasi nach einem Durchgang zum wegschmeissen.

    Durchschnitt aus allen Noten wäre eine 3 ... da jedoch Reinigung und Wiederverwendbarkeit einen höheren Stellenwert haben als z.B. eine Anleitung bleibt mir nur, dem Kettenmax eine 4- zu geben.
    Somit gebe ich ihm definitiv keine Kaufempfehlung.

    Pro:
    -Einfache Bedienung dank sehr guter Anleitung
    -Sehr wenig Schmutzentwicklung

    Contra:
    -Reinigungswirkung sehr schlecht
    -Wiederverwendbarkeit quasi nicht vorhanden
    -Man macht sich eigentlich mehr Arbeit, als wenn man es gleich ohne Kettenmax macht


    Hoffe, dass mein Review dem einen oder anderen bei der Überlegung zum Kettenmax hilft
    "90 Prozent aller Zitate im Internet sind frei erfunden"

    Abraham Lincoln (1809 - 1865)

  2. #2
    Avatar von KingpimpZ
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    806
    Motorrad
    GSR 600
    Danke (Erhalten)
    135
    Super rezension. Hab mir auch so eine schrottkiste für nen zwanni gekauft...
    Nun reinige ich mit zahnbürste/küchentuch und Petroleum.

    Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

  3. #3
    Avatar von Grand0815
    Registriert seit
    Jun 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.570
    Motorrad
    andere
    Danke (Erhalten)
    309
    Hey,

    da hast du dir aber Mühe gegeben mit dem Fazit
    Ich muss aber mal meinen Senf dazu geben. Ich kann dir in den meisten Punkten leider NICHT Recht geben. Das könnte aber auch an einer anderen Version meines Kettenmax liegen.
    Ich habe den Kettenmax von Louis und mal vor weg. Ich würde ihn immer wieder kaufen!

    Betriebsanleitung 1
    -> Jo ist easy
    Montierbarkeit 2
    -> Bin mir nicht sicher ob bei mir überhaupt zwei Bürsten dabei waren. Die eine passt aber wunderbar.
    welches den Kettenmax an die Kette drückt (eine Seite unten, die andere Oben und mit einem Spanngummi wird er fixiert) geht ein wenig streng und verdreht gerne mal.
    --> Hab ich bei meinem noch nicht beobachten können. Ich habe den Kettenmax in knapp 4 Jahren bestimmt 10 mal benutzt.
    Durchführbarkeit 4
    --> Die Bänder auf die richtige länge eingestellt und die Klammern an einem beliebigem Punkt der Parallel zur Kette verläuft einhaken = 0 Problemo
    Wie aber soll man nun die Reinigungsflüssigkeit in den Max drücken? Leider funktioniert dies nämlich nur, wenn man die Flasche fest drückt. Man bräuchte also entweder 3 Hände, oder im besten Fall den Kumpel, der an der Flasche drückt
    --> Da muss ich dir Recht geben. Ich habe auch immer einen Kumpel zur Hilfe genommen. Das ist nicht so super gelöst.
    Schmutzfaktor 2
    --> Ein paar Handschuhe sollte man schon anziehen aber das versteht sich doch von selbst oder?
    Die Flüssigkeit tropft stellenweise auf der Seite raus, und wird nicht in den Auffangbehälter abgeleitet
    --> Ja das stimmt aber mit einem etwas größerem AUffangbehälter z.B. einer größeren SChüssel ist das kein Problem mehr.
    Reinigungswirkung 4
    --> Meine Kette sah danach fast immer wie aus dem Laden aus. Würde ich niemals so per Hand in bekommen und wenn, dann nur mit mehr Zeit und Aufwand und das verhindert ja der Kettenmax.
    Nachbehandlung und Wiederverwertbarkeit 5
    --> Was??
    Nachdem ich jedoch nun eine Behandlung durchgeführt habe, kann ich den Max eigentlich wegschmeissen.
    Natürlich musst du dein "Arbeitsgerät" danach auch Säubern. Ist doch klar. Ich habe dafür immer Petroleum genommen. Damit bekommt man den Kettenmax wieder super Sauber. Bei mir waren auch die Bürsten nicht ausgefranst.. Jetzt nach fast 4 Jahren so langsam aber sicher ja.. aber keinesfalls nach der ersten Benutzung.
    Den Auffangbeutel darf man natürlich nur gesondert entsorgen, was auch wieder Aufwand ist.
    --> Ja gut... hier hab ich Privat eine Möglichkeit das zu entsorgen. Muss ich dir Recht geben.


    Also in fast allen Dingen muss ich dir widersprechen. Es scheint fast so als hättest du ein Sonntagsmodell bekommen. Ich würde ihn immer wieder kaufen! (Und werde es wohl auch).

  4. #4

    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Good old Austria - Niederösterreich
    Beiträge
    695
    Motorrad
    GSR 600
    Danke (Erhalten)
    88
    Vielleicht wars eine neue Produktionslinie, wo sie was anderes versucht haben.
    Wie gesagt ich hab ja eine Testversion bekommen ... hät ich dafür Geld ausgegeben wär ich angefressen gewesen.
    Und die Bürsten kann man wirklich wegschmeissen. Vor allem die Zusatzbürsten sind quasi durch ... fast keine Borsten mehr dran.
    Reinigen ist natürlich klar ... aber den ganzen Dreck wieder webbekommen. Da spricht meiner Meinung nach der Gedanke "Schmutzfrei, mit wenig Zeit und Arbeitsaufwand" absolut dagegen.
    "90 Prozent aller Zitate im Internet sind frei erfunden"

    Abraham Lincoln (1809 - 1865)

  5. #5
    Avatar von GSX1400
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    67
    Motorrad
    andere
    Danke (Erhalten)
    37
    Nehme zum Kettenreinigen (bei der B-King) entweder Petroleum und einen fusselfreien Lappen sowie eine alte Zahnbürste...
    ...oder den S100 Kettenreiniger zum einsprühen.

    Hinterher dann den Kettenmax auf die Kette und das ganze mit klarem Wasser durchspülen.

    Von Hochdruckreinigern an der Kette halte ich nix, deshalb die schonende Variante mit dem Kettenmax und klarem Wasser.
    Vorteil beim Kettenmax ist, das die Dreckbrühe von der Kette beim abwaschen aufgefangen wird und somit nicht in die Umwelt gelangt.
    Alles unter 1340ccm gehört auf den Gehweg und nicht auf die Strasse !
    http://www.gsx1400forum.net

  6. #6

    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    18
    Motorrad
    GSR 750
    Danke (Erhalten)
    9
    Hi,
    habe mir auch das Premium-Paket geholt und heute getestet.Ich muß mal sagen, die Reinigungsflüssigkeit reicht gerade mal
    für eine Anwendung.Wenn man das Gerät ordentlich fixiert, dann macht es schon sein Job.
    Bin halbwegs zufrieden, aber 250ml reicht gerade so für eine Reinigung.

    MfG. Jörg

    http://www.bilder-upload.eu/show.php...1498850611.jpg
    http://www.bilder-upload.eu/show.php...1498850645.jpg

  7. #7
    Avatar von GSX1400
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    67
    Motorrad
    andere
    Danke (Erhalten)
    37
    Nimm statt des überteuerten Reinigers einfach reines Petroleum aus dem Baumarkt.
    Funktioniert bestens
    Alles unter 1340ccm gehört auf den Gehweg und nicht auf die Strasse !
    http://www.gsx1400forum.net

  8. Danke suzifan224 bedankte(n) sich für diesen Beitrag.
  9. #8

    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    18
    Motorrad
    GSR 750
    Danke (Erhalten)
    9
    Jupp,
    danke für Deine Info.Wird warscheinlich erst wieder in der nächsten Saison, durch den Scottoiler bleibt
    die Kette verhältnissmässig lange sauber.

    Gruß Jörg

  10. #9
    Avatar von NütziT
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    97
    Danke (Erhalten)
    19
    ich weiß, aber...

    du wolltest scheinbar das man sieht, daß du mit nem Scottie unterwegs bist
    Hätte man meiner Meinung nach schöner lösen können, aber nun gut.. jeder wie er mag

    Weiterhin ne schrottfreie Saison
    Thorsten & Yvonne
    Unterwegs mit Hayabusa und GSR Westentaschenhayabusa

  11. #10

    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    18
    Motorrad
    GSR 750
    Danke (Erhalten)
    9
    ...ach, ist mir eigentlich egal. Die Befestigung am Schutzblech werde ich noch ändern, aber trotzdem
    sichbar.Ich hatte schon öffters Luft in der Leitung und so sehe ich es gleich.Hat also auch seine
    Vorteile.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •